Gott allein genügt

Mose aber antwortete Gott: „Wer bin ich, dass ich zum Pharao gehen und die Söhne Israel aus Ägypten herausführen sollte?“ Da sprach er: „Ich werde ja mit dir sein.“

2. Mose 3,11-12a

Dem Ruf Gottes zu folgen ist keine einfache Sache, die man mal eben nebenbei macht. Gottes Ruf kann plötzlich und unerwartet kommen und mag uns zu Dingen auffordern, die unsere Kräfte und unseren Glauben übersteigen. Mose erhielt von Gott einen der größten Aufträge in der ganzen Menschheitsgeschichte. Obwohl er wie kein anderer für diese Aufgabe geeignet war, zweifelte Mose doch erheblich an der Durchführung dieses Auftrags. Wer war er schon, dass er zum mächtigsten Mann der damaligen Welt gehen und die Freilassung eines ganzes Volkes beantragen sollte? Er war ein Flüchtling, der in den letzten vierzig Jahren nichts anderes getan hatte, als Schafe zu hüten. Moses Einwände sind verständlich. 

Dennoch war die Antwort Gottes darauf ausgelegt, alle Ängste zu zerstreuen: „Ich werde ja mit dir sein!“ Mose würde nicht alleine sein, sondern er sollte in der Kraft Gottes handeln. Die Bibel nennt uns einige Beispiele dafür, dass alle menschlichen Anstrengungen vergeblich sind, wenn Gott uns nicht beisteht. Viele Male scheiterten Pläne kläglich, Energie und Kräfte wurden vergeudet, weil die Menschen glaubten, ohne Gott zum Ziel zu kommen. Doch immer dann, wenn Gott mit seinem Volk war, konnten sie jedes Hindernis überwinden.

Wir mögen nicht zu solch großen Taten berufen sein, wie Mose. Dennoch kann die Aufgabe, vor der wir stehen, uns mit Angst und Schrecken erfüllen. Wir zweifeln an uns selbst, ob wir unserer Berufung überhaupt gewachsen sind – und Selbstzweifel sind durchaus angebracht. Aber entscheidend ist, uns vor Augen zu führen, wer uns berufen hat. Denn wenn Gott uns beruft, dann wird er auch mit uns sein! Wenn der Schöpfer des Universums mit uns geht, dann sollten alle Hindernisse, Zweifel und Sorgen im Licht seiner Herrlichkeit und Größe verschwinden.

Als Gottes Volk können wir das Unmögliche wagen, wenn Gott mit uns ist.

Gebet: Unser Vater im Himmel, du allein genügst. Dein Ruf sollte uns bereit machen, zu gehen. Und deine verheißene Gegenwart sollte unser Herz zur Ruhe bringen, während wir dir gehorsam folgen. Amen!

avatar

Andreas Münch

Andreas Münch ist Mitarbeiter der Herold-Schriftenmission. Nebenher studiert er Theologie am Martin-Bucer Seminar. Andreas ist verheiratet mit Miriam und Vater von drei Söhnen.

Diese Andacht ist ein Auszug aus dem Buch Leben als Gottes Volk – Tägliche Andachten aus den fünf Büchern Mose, dass beim Herold Verlag erschienen ist.