Glaubensbekenntnis

Die Bibel

Die Bibel (bestehend aus den 66 Büchern des Alten und Neuen Testaments) ist das inspirierte Wort Gottes. Sie ist irrtumslos in den ursprünglichen Handschriften und die letzte Autorität in allen Fragen der Lehre und Glaubenspraxis.​

Gott, der Schöpfer

Es gibt einen Gott, den Schöpfer aller Dinge. Er ist unendlich heilig und existiert in drei Personen – dem Vater, dem Sohn und dem Heiligen Geist.

Jesus Christus

Der Herr Jesus Christus ist ganzer Gott und ganzer Mensch, empfangen durch den Heiligen Geist, geboren von der Jungfrau Maria und das ohne Sünde. Sein Tod am Kreuz war sowohl stellvertretend als auch repräsentativ. Er stand leibhaftig von den Toten auf und fuhr in den Himmel, wo Er nun, zur Rechten des Vaters, als unser großer Hohe-Priester dient. Eines Tages wird Er wiederkommen, um sein Eigentum zu empfangen und um für alle Ewigkeit in Macht und Herrlichkeit zu regieren.​

Der Mensch

Durch die Übertretung Adams, des ersten Menschen, fiel die gesamte Menschheit in Sünde und ist seitdem von Gott entfremdet und steht unter seinem Zorn. Außerhalb der Wiedergeburt durch den Heiligen Geist gibt es keine Errettung von Sünde. Vergebung der Schuld und Frieden mit Gott gibt es nur auf der Grundlage von Jesu Werk und allein aus Gnade, allein durch den Glauben an unseren Herrn Jesus Christus.

Der Heilige Geist

Der Heilige Geist wohnt in jedem wiedergeborenen Gläubigen und versiegelt ihn, bis auf den Tag der Erlösung hin. Durch die innewohnende Kraft des Heiligen Geistes ist der Gläubige, bei aller verbleibenden Sünde und menschlicher Schwachheit, zu einem gottesfürchtigen Lebenswandel befähigt.

Die Gemeinde

Die Gemeinde Gottes besteht aus allen wahren Gläubigen, sowohl des Alten als auch des Neuen Testamentes. Die neutestamentliche Gemeinde begann mit dem Kommen des Heiligen Geistes zu Pfingsten und besteht aus allen wahren Gläubigen an den Herrn Jesus Christus. Alle wahren Gläubigen sind durch den Heiligen Geist mit Christus und untereinander vereint. Das bedeutet, dass die Gemeinde als Ganzes nicht nur eine rein menschliche Organisation, sondern ein lebendiger Organismus ist, auch der Leib Jesu genannt.

Die Gnadenmittel

Es gibt zwei christliche Gnadenmittel: die Taufe und das Abendmahl. Die Taufe symbolisiert, dass der Gläubige mit Christus begraben, auferstanden und in der Neuheit des Lebens wandelt. In der Feier des Abendmahls gedenken die Gläubigen an Jesu Werk. Sie verkündigen dadurch Seinen Tod, bis Er wiederkommt, und bekennen ihre Einheit mit Christus sowie ihren Glauben an Ihn als ihren einzigen Erlöser.

Die Bewahrung der Gläubigen

Jedes wahre Kind Gottes besitzt das ewige Leben und ist – da es gerechtfertigt, geheiligt und mit dem Heiligen Geist versiegelt ist – für alle Ewigkeit sicher. Jedoch kann ein Christ, wenn er der Sünde nachgibt, zeitweilig die Freude an der Gemeinschaft mit Gott, seine Zuversicht im Glauben und die Kraft seines christlichen Zeugnisses verlieren. Sein Heil kann er jedoch niemals verlieren, da er von Gott durch Glauben zur Errettung bewahrt wird.

Das Endgericht

Es wird eine körperliche Auferstehung der Geretteten und der Verlorenen geben. Die Geretteten erwartet das ewige Leben und die Verlorenen das Gericht Gottes.

Die Ewigkeit

Wenn Christus am Ende der Zeiten wiederkehren wird, werden alle wahren Gläubigen Ihn von Angesicht sehen und für immer bei Ihm sein und gemeinsam mit Ihm in Herrlichkeit für alle Ewigkeit im neuen Himmel und der neuen Erde regieren.​