Als die Zeit erfüllt war

Als die Zeit erfüllt war – Herold Dezember 2019

„Als die Zeit erfüllt war, sandte Gott seinen Sohn, geboren von einer Frau und unter das Gesetz getan, damit er die erlöste, die unter dem Gesetz waren, und damit wir die Kindschaft empfingen.“

So schreibt der Apostel Paulus in Galater 4,4 an die Christen und richtet unsere Blicke damit auf den wahren Grund der bevorstehenden Advents- und Weihnachtszeit.

Die Formulierung, „als die Zeit erfüllt war …“ deutet darauf hin, dass das Kommen Jesu in diese Welt, geboren von der Jungfrau Maria, nicht zufällig geschah. Gott handelte nicht überstürzt, als er Seinen geliebten Sohn in unsere dunkle Welt sandte. Vielmehr führte Er einen Plan aus, den Er bereits in der Ewigkeit gefasst hatte, um Seine in Sünde gefallene Schöpfung zu erlösen (vgl. Eph 1,3-8).

Unsere diesjährige Dezember-Ausgabe des Herold beleuchtet die Bedeutung dieser Aussage „als die Zeit erfüllt war …“ in mehreren Blickwinkeln.

Inhalt

Jesus – der göttliche Herrscher

Andreas Münch erläutert in seinem Artikel die Prophezeiung des Propheten Micha aus dem Alten Testament. Denn in Micha 5,1-5 wird uns einiges über die Ankunft des göttlichen Herrschers vorhergesagt. Wie Jesus diese Prophetie erfüllte und was es für uns bedeutet, zeigt dieser Artikel.

Als die Zeit erfüllt war …

Benjamin Schmidt erklärt in seinem Artikel den obigen Vers aus Galater 4,4 und zeigt auf ermutigende Art und Weise , was die Weihnachtsbotschaft mit dem Kommen Jesu in diese Welt für uns Menschen bedeutet.

Gottes Liebe kam zu uns

Der bekannte anglikanische Theologe John Stott betrachtet in seinem Artikel die Reaktion der Hirten auf die Ankündigung des geborenen Retters. Stott zeigt auf, worin uns die Hirten aus der biblischen Weihnachtserzählung ein Vorbild sind.


Diese und alle folgenden Ausgaben der Herold-Zeitschrift können Sie gerne auf Spendenbasis direkt bei uns bestellen. Klicken Sie dafür einfach auf den Button.